SELV

0 2 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W

SELV

SELV (engl. für “Safety Extra Low Voltage” – früher auch Sicherheitskleinspannung genannt) beschreibt eine Spannung, die so niedrig gewählt ist, dass beim direkten Berühren sowohl bei bestimmungsgemäßem Betrieb als auch bei einem einzelnen Fehler keine Gefahr durch zu hohe Körperströme besteht.
Bei Versagen einer Isolierung muss immer noch ein ausreichender Schutz vorhanden sein. Bei Netzgeräten wird dies durch eine galvanische Trennung mit doppelter oder verstärkter Isolierung zwischen der Primär- und Sekundärseite erreicht. Es ist kein zusätzlicher Schutz gegen direktes Berühren erforderlich.
Die Spannung einer SELV Spannungsquelle darf in trockenen Räumen und bei einem bestimmungsgemäßen Betrieb bei einer Wechselspannung oder überlagerten Wechselspannung den Scheitelwert von 42,4 V und bei Gleichspannung den Wert von 60 VDC nicht überschreiten.
Bei einem einzelnen Fehler dürfen die genannten Spannungsgrenzen nicht länger als 200 ms überschritten werden. Außerdem darf der Scheitelwert von 71 V bei Wechselspannung und der Gleichspannungswert von 120 VDC nicht überschritten werden. Eine Erdung der Sekundärseite ist nicht erforderlich, aber zulässig.
Siehe auch PELV.

Related Einträge